Anteil der Waldfläche an der gesamten Kantonsfläche.

Basel-Stadt
Basel-Landschaft
Zustand: Gut
Zustand: Gut
Entwicklung: Positiv
Entwicklung: Positiv
Kanton Basel-Stadt
Bewertung Zustand
Die Waldfläche nimmt nicht ab. Rodungen sind in den meisten Fällen nur temporär und verändern die Waldfläche nur kurzfristig. Die regionale Verteilung ist aber unterschiedlich: In den peripheren Gebieten nimmt die Waldfläche eher zu (Einwachsen von unproduktivem Land), in Siedlungsnähe nimmt der Druck auf den Wald zu.
Gut
Bewertung Entwicklung
Grundlage für die angestrebte Entwicklung
Gesetz oder Verordnung: Bundesgesetz über den Wald, Art. 3
Kanton Basel-Landschaft
Bewertung Zustand
Die Waldfläche nimmt nicht ab. Rodungen sind in den meisten Fällen nur temporär und verändern die Waldfläche nur kurzfristig. Die regionale Verteilung ist aber unterschiedlich: In den peripheren Gebieten nimmt die Waldfläche eher zu (Einwachsen von unproduktivem Land), in Siedlungsnähe nimmt der Druck auf den Wald zu.
Gut
Bewertung Entwicklung
Grundlage für die angestrebte Entwicklung
Gesetz oder Verordnung: Bundesgesetz über den Wald, Art. 3

Erläuterungen

Die Waldfläche ist gesetzlich geschützt und verändert sich deshalb nur wenig. Nimmt sie zu, bedeutet dies, dass sich der Wald ausdehnt, indem beispielsweise nicht mehr genutzte Weiden zuwachsen. Dadurch geht Kulturland verloren.

Methodik

Die Daten basieren auf der Arealstatistik. Der Wald gemäss Arealstatistik umfasst geschlossene und aufgelöste Waldflächen, jedoch nicht Gebüschwald und Gehölze.

Die Arealstatistik erhebt im Turnus von zwölf bzw. neun Jahren Informationen zur Bodennutzung und -bedeckung der Schweiz auf der Grundlage von Luftbildern des Bundesamtes für Landestopografie (Punktstichprobenerhebung im Abstand von 100 x 100m; im Kanton Basel-Stadt 3'698 Punkte, im Kanton Basel-Landschaft 51'774 Punkte).